THEM AND US

Ein folkoloniales Spektakel

Die Samoaner sind wieder da! Ein Jahrhundert, nachdem sie lukrativ in deutschen Zoos ausgestellt wurden, kehren drei von ihnen zurück nach Deutschland, in einem folkolonialen Spektakel des Berliner Choreografen Jochen Roller und der samoanischen Performancekünstlerin Yuki Kihara. „Unsere neuen Landsleute“ war damals das Motto, unter dem die Samoaner den Deutschen präsentiert wurden. Dieses Motto nehmen die drei eingeladenen Tänzer Malili, Lafaele und Paul wörtlich – sie studieren die Kultur und Gebräuche ihrer weißen Brüder und Schwestern und stoßen dabei auf merkwürdige Verbindungen zwischen den Kulturen. Die Menschen in Bayern tanzen den samoanischen Fa’ataupati in Lederhosen, die Maler der Künstlergruppe Brücke stellen Bilder in samoanischer Maltechnik her und Menschen in Berliner Clubs tragen die Tätowierungen von samoanischen Häuptlingen auf ihrem Schultermuskel. In einer Mischung aus hybrider Choreografie und Filmaufnahmen entwickeln die Darsteller in „Them and us“ auf äußerst vergnügliche Weise eine Umschreibung der anthropolgischen Sicht der Deutschen auf ihre ehemalige Kolonie Deutsch-Samoa.

Premiere: 16.9.2015, Sophiensaele Berlin

Künstlerische Leitung: Jochen Roller und Yuki Kihara
Tanz: Lafaele Fagasa, Malili Tautala, Paul Tuisaula
Video: Andrea Keiz
Lichtdesign: Marek Lamprecht
Assistenz: Laura Böttinger
Produktion & Presse: björn & björn
Eine Produktion von Jochen Roller in Koproduktion mit Theater Roxy Birsfelden, Theater Freiburg, FFT Düsseldorf und SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung durch den Fachausschuss Theater und Tanz BS/BL, Creative New Zealand und dem Goethe-Institut Neuseeland.